Das Fenster auf dem Windows-10-Startbildschirm gab es wirklich

Microsoft hat seinem Windows XP-Betriebssystem ein Denkmal mit dem grünen Feld gesetzt. Kaum ein anderes Foto ist seit Jahrzehnten so häufig zu sehen.

Seit 2015 ziert ein neues Image den Startbildschirm von Millionen von Computern, auf denen das aktuelle Microsoft Windows 10-Betriebssystem installiert ist. Und davon gibt es immer mehr.

Windows 10 ist bereits das weltweit am häufigsten verwendete Betriebssystem. Laut Microsoft läuft es auf mehr als 900 Millionen Geräten.

Die Zahl dürfte rasant zunehmen, da Microsoft die Unterstützung für den immer noch weit verbreiteten Vorgänger Windows 7 einstellt.

Daher müssen Privatanwender mit einem Windows 7-PC dringend Änderungen vornehmen. Eine ausführliche Beratung dazu finden Sie hier.

Das Foto wurde nicht auf einem Computer aufgenommen

Wenn Sie Windows 10 auf Ihrem Computer neu installieren, wird ein blauer Startbildschirm mit einem lichtdurchfluteten Fenster angezeigt.

Einige ändern diesen Hintergrund nie (wir zeigen hier, wie Sie den Desktop an Ihre Wünsche anpassen können). Aber nur sehr wenige Menschen kennen den Hintergrund der berühmten Tapete.

Die von Microsoft ausgewählte Arbeit trägt den Titel “Hero”. Zeigen Sie das Windows-Logo als schwebendes Fenster in einem dunklen Raum.

Das blaue Licht scheint von hinten durch das Fenster, kleine Rauchwolken sind sichtbar. Was viele nicht wissen:

Das futuristische Bild wurde nicht am Computer erstellt. Vielmehr handelt es sich um eine handgemachte Aufnahme, die viel Zeit und Geduld in Anspruch nahm. Der PC wurde erst am Ende der guten Arbeit benutzt.

Reale Szeneneinstellungen

Designer Gmunk (Bradley G. Munkowitz) entwarf den Desktop-Hintergrund.

Er arbeitete an der Titelsequenz für die futuristische Hollywood-Produktion “Tron: Legacy” aus dem Jahr 2010 und verankerte offensichtlich kreative Elemente im neuen Look von Windows.

In dem folgenden Video zeigt Microsoft, wie die “Hero” -Szene erstellt wurde, und lässt den Designer seine Meinung mitteilen.

Gmunk schnitt vier Rechtecke aus einer schwarzen Scheibe und bedeckte die Innenkanten mit einer Acrylschicht.

Die geschnittene Platte wurde mit einem Laser bestrahlt und die Acrylfarbe leuchtete blau. Die Rauchwolke und zusätzliche Laser verfeinerten den Look.

Zehn Bilder wurden mit einer speziellen 50-Megapixel-Kamera aufgenommen und zu einem endgültigen Bild kombiniert. Dadurch entstand ein besonderer Tiefeneffekt, der die Arbeit als digitale Grafik erscheinen lässt.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: